info@sportundwellnesspark.de  Telefon +49 7133 97424-0

Wir freuen uns, Ihnen heute das Premium Fitnessstudio für Heilbronn, den Sport+WellnessPark »Alte Ziegelei« in den Gemäuern des ehemaligen Lauffener Ziegelwerkes mit seinem vielfältigen Sport-, Gesundheits- und Wellnessangebot vorstellen zu dürfen. Auf modernsten Sport- und Erholungsflächen bieten wir Ihnen hier nur 10 km von Heilbronn entfernt ein einzigartiges Angebot an Gesundheit, Freizeit und Wellness für höchste Ansprüche. Sportärztliche Beratung, erfahrenes und permanent weitergebildetes Trainerfachpersonal, modernste Geräte und Einrichtungen, eines der vielfältigsten und größten Kursprogramme sowie die weitläufige Wellnesslandschaft stehen für Spaß am Sport und Entspannung pur! Über 200 kostenlose Parkplätze garantieren eine stressfreie An- und Abfahrt. Gute Erholung wünscht Ihnen das Team des Sport+WellnessPark »Alte Ziegelei«.

Das Premium Fitnessstudio für Heilbronn und die Region

Sport+WellnessPark 2.0 – einfach, sicher. schnell in Topform!
Running Academy

Neu ab 4. Mai 2017:

Running Academy

Die Sport+WellnessPark Running Academy mit Vize-Welt- und Europameister sowie Deutschem Meister im Triathlon Hartmut Wolff (vertretungsweise Bettina Englisch – deutsche Vizemeisterin im Halbmarathon und Siegerin des Trollinger Marathons)

Das ist die Running Academy:

  • Wöchentliche Lauftreffs unter Leitung von Hartmut Wolff
    (donnerstags 19-20.30 Uhr, Treffpunkt Ulrichsheide, Lauffen)
  • Laufschule und spezifisches Know-How zur Verbesserung der eigenen Laufleistung
  • Ideales und dosiertes Kraftworkout für Läufer im Sport+WellnessPark
  • Perfekte Vorbereitung für die Volksläufe und Firmenläufe der kommenden Saison
  • Leistungsdiagnostik individuell zubuchbar
  • Exklusiv für Mitglieder (Anmeldung am Check-In im Sport+WellnessPark)

Entdecke das Erlebnis Laufen in der Gruppe mit max. 25 Teilnehmern unter professioneller Anleitung!

Erfahrungsbericht unseres Mitglieds Sebastian W.

„Die Gründe, warum ich im Juli 2015 im Sport+WellnessPark Studiomitglied wurde, waren vielfältig.
Beruflicher und auch privater Stress führte bei mir damals zu einem seelischen Ungleichgewicht. Darunter hatte natürlich auch meine Ernährungsweise zu leiden, was sich schließlich an meinem hohen Körpergewicht bemerkbar machte. Insgesamt fühlte ich mich einfach nicht mehr wohl, deshalb musste sich etwas ändern und ich begann mit dem Training.
Seit meinem Start habe ich mehr als 15kg abgenommen und meinen Körperfettanteil mehr als halbiert. Ich fühle mich wieder wohl und leistungsfähig. Auch die Running Academy über den Sommer bei Hartmut hat mir super gefallen und mich auf den Heilbronner Firmenlauf prima vorbereitet.
Mir gefällt besonders die angenehme Atmosphäre hier im Sport+WellnessPark. Das tolle Team und die angenehmen Mitglieder sorgen für eine super Stimmung und man kommt einfach gerne hier her.
Fazit: Das beste Jahr seit langem und die beste Entscheidung überhaupt!“

Das Sport+WellnessPark »Alte Ziegelei« Team wünscht weiterhin viel Spaß und Erfolg!

Jumping Fitness

Erlebe Jumping Fitness!

Das Power-Workout auf dem Trampolin mit dem größten Instruktoren Team der Region

mehr erfahren
Sport+WellnessPark Blog

Gesundheitsblog

Interessante News rund um das persönliche Wohlbefinden.

mehr erfahren
Sport+WellnessPark

Video Blog

Interessante Filme rund um den Sport+WellnessPark.

mehr erfahren

NEWSTICKER

Cortisol – Mach’ diesen Feind zu Deinem Freund!

Dieses Hormon ist Lebensretter und Krankmacher zugleich. Es aktiviert den Stoffwechsel oder baut Muskelmasse ab, es hemmt Entzündungen und setzt vielerlei Nährstoffe in den Blutbahnen frei. Wie das Stresshormon Cortisol wirkt, können wir allerdings selbst bestimmen – durch unsere Ernährung, unseren Umgang mit Stress, wann und wie wir schlafen, wie oft und wie hart wir trainieren.

Zehnmal am Tag setzt unser Körper einen Schub Cortisol frei und reguliert damit viele lebensnotwendige Abläufe von der Energiebereitstellung über Stressregulierung bis zur Entzündungshemmung. Für alle, die trainieren, kann Cortisol aber auch negative Folgen haben und zum Abbau von Fett, Muskeln und Knochensubstanz führen. Vor allem bei anhaltendem Stress steigt das Risiko von:

❯ erhöhtem Blutdruck
❯ überhöhte Spiegel von Blutzucker und Insulin
❯ Entwicklung eines Typ 2 Diabetes
❯ beschleunigtes Altern und Förderung degenerativer Erkrankungen
❯ Abbau von Knochensubstanz (Osteoporose)
❯ schlechtere Wundheilung
❯ Schwächung des Immunsystems
❯ Bei stressempfindlichen Menschen: es wird vermehrt Magnesium ausgeschieden, was wiederum zu einer erhöhten Stressempfindlichkeit führt

Mit der Art und Weise wie wir uns ernähren, wie wir trainieren, uns Ruhe- und Erholungsphasen gönnen, wie wir mit psychischem Stress umgehen und im besonderen Maße mit unseren Schlafgewohnheiten, nehmen wir einen erheblichen Einfluss auf die Produktion von Cortisol. Unterschiedliche Faktoren sorgen für eine erhöhte Cortisolkonzentration:

Erhöhte Cortisolkonzentration durch …

… Ernährung: viel Zucker und Stärke sowie durch Kaffee und Tee
… Stress: ungenügendes Stressmanagement, Magnesiummangel, fehlende Entspannungsfähig und -fertigkeiten (Meditation, Progressive Muskelentspannung)
… Schlaf: Quantität (zu wenige Schlafstunden) und Qualität (zu spät ins Bett gehen und morgens versuchen lange auszuschlafen)
… Training: zu viel in zu kurzer Zeit (unzureichende Regenerationsphasen und/oder zu langes Training)

Mehr News? Findest Du hier: http://www.sportundwellnesspark.de/blog/

#sportundwellnesspark #blog #fitness #gesundheit
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf unserer Facebook Seite anzeigen
Auf unserer Facebook Seite anzeigen

Kle Ben Oktay, Ilona Feist and 78 others like this

View previous comments

Hüban BurkhardtVielen Dank 😊 Mit diesem überragendem Team und unseren unfassbar tollen Mitgliedern, ist es für mich eine große Freude ein Teil davon zu sein!

4 Tage vor   ·  1

2 Replies

Avatar

Necati GülecCardio? Wäre das was für mich Hüban? Ich wünsche dir viel Erfolg und einen guten Start

3 Tage vor   ·  1

1 Reply

Avatar

Michaela AnschützIch wünsche dir auch einen ganz tollen Start mit vielen lieben Menschen um dich!

3 Tage vor   ·  1

1 Reply

Avatar

Gülsen KutyolGulsen teyzesi Faruk amcasida basarinin sonsuz olmasini dileriz

3 Tage vor   ·  1
Avatar

Sevleta Tursunovic HrvanovicMein Schatz viel Erfolg wünsche ich dir 😘😘

4 Tage vor   ·  1

1 Reply

Avatar

Jörg Müller👍🏻Top!

4 Tage vor   ·  1
Avatar

Izzet ÇiğdemKızım benim başarılarının devamlı olmasını dileriz.öptük.

3 Tage vor   ·  1
Avatar

Deniz KolbViel Erfolg Hüban Abla 😘

3 Tage vor   ·  1
Avatar

Susen IrslingerTolle Haare 😀

4 Tage vor   ·  1
Avatar

Comment on Facebook

Und wie kommt das Eiweiß in den Muskel?

Viele schwören drauf: Sie nehmen eine Portion Eiweiß (wissenschaftlich: Protein) gleich nach dem Training zu sich. Der Protein-Shake soll den durch Trainingsreize ausgelösten Zuwachs an Muskulatur realisieren und kleinere Mikroverletzungen reparieren. Denn Eiweiß gilt als Baustoff des Körpers. Aber so wie Kohlenhydrate aus Zuckermolekülen und Fette aus Fettsäuren bestehen, ist auch Eiweiß aus kleinsten Bausteinen zusammengesetzt. Diese Bausteine heißen Aminosäuren.
Und auf die kommt es bei der Eiweiß-Versorgung ganz entscheidend an.

Immerhin besteht rund ein Fünftel unseres Körpers aus Eiweiß, der Rest sind Wasser (ca. 60 Prozent), Mineralien (knapp 5 Prozent) und Fette (in der Regel um 15 Prozent). Man könnte also auch sagen, dass 20 Prozent des Körpers aus Aminosäuren bestehen. Diese kleinen Bausteine können sich miteinander verbinden und dabei ganz unterschiedliche Verbindungen eingehen.

Besteht diese Verbindung aus mehr als 100 Aminosäuren spricht man von einem Protein. Durch 20 verschiedene Aminosäuren sind über 50.000 Eiweiße baubar. Von diesen 20 verschiedenen Aminosäuren sind neun essentiell, das heißt sie müssen über die Nahrung zugeführt werden und sind somit lebensnotwendig. Die restlichen – immerhin elf – kann der Körper selbst herstellen.

Wie wird nun aus dem Nahrungseiweiß körpereigenes Eiweiß?

Nehmen wir als Beispiel ein eiweißreiches Lebensmittel, wie zum Beispiel ein mageres Fischfilet. Nach dem Verzehr des Fisches kommt das Nahrungseiweiß über den Magen in unseren Darm und wird dort in seine einzelnen Bestandteile – eben die Aminosäuren – zerlegt. Die Zerlegung des Eiweißes im Darm erfolgt über verschiedene Verdauungsenzyme. Körpereigenes Eiweiß und Nahrungseiweiß gesellen sich dann dazu und verlassen den Darm in Richtung Blutkreislauf.

Manche Sportler schwören auf Aminosäuren vor oder nach dem Training als Nahrungsergänzung, da diese schneller ins Blut gelangen und nicht wie eine Mahlzeit über Verdauungsenzyme gespalten werden müssen. Je nachdem, welches Eiweiß man aufnimmt und auch mit welchen weiteren Nährstoffen zusammen, gelangen die Aminosäuren schneller oder langsamer in unseren Blutkreislauf.

Wie lange brauchen Aminosäuren bis in die Blutbahn?

Aminosäuren aus Molkeneiweiß zum Beispiel können bereits 15 bis 30 Minuten nach dem Verzehr im Blut nachgewiesen werden. Somit nur etwas später, als es bei der Einnahme von Aminosäuren als Nahrungsergänzung der Fall wäre. Vom Blutkreislauf gelangen die Aminosäuren in die Körperzellen und bilden dort einen sogenannten Aminosäure-Pool – vorstellbar als ein Becken aus einzelnen freien Aminosäuren, die auf ihren Einsatz warten.

Da der Körper ständig auch Eiweiße abbaut, kommen auch diese abgebauten Aminosäuren in diesen Pool. Dadurch werden pro Tag circa 300 Gramm Eiweiß auf- und abgebaut. Wer sich zum Ziel gesetzt hat, seine Muskeln auf- oder auszubauen, sollte darauf achten, dass mehr Eiweiße auf- als abgebaut werden. Nur so lässt sich zusätzliche Körpermasse, und dabei geht es beim Muskelaufbau, herstellen.

Mehr interessante und aktuelle Artikel findet Ihr in unserem Gesundheitsblog: http://www.sportundwellnesspark.de/blog/

#sportundwellnesspark #blog #gesundheit #eiweiß
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Auf unserer Facebook Seite anzeigen
Newsletter

Newsletter abonnieren!

Erhalten Sie immer die neuesten Informationen.

mehr erfahren

Schnuppertraining

Kostenloser Kennenlerntermin!

Jederzeit möglich – jetzt gleich telefonisch Termin vereinbaren. Telefon (07133) 97424-0.(Nur nach vorheriger Terminvereinbarung)mehr erfahren
Firmenfitness

Firmenfitness

Ihr Unternehmen wünscht sich gesunde, aktive und zufriedene Mitarbeiter?

mehr erfahren

Functional Training

NEU: Functional Training

Übungsauswahl für ein maximal abwechslungsreiches und zugleich intensives Training.mehr erfahren

Klick hier

und los geht’s!